Liebe Gäste,

 

der Corona-Virus stellt zurzeit unser aller Leben auf den Kopf.

Auch wir können uns der derzeitigen Entwicklung nicht entziehen und sehen uns in der Pflicht und Verantwortung dafür Sorge zu tragen, dass es nicht zu einer unnötigen Weiterverbreitung der Lungenkrankheit kommt.

Aus diesem Grund haben wir uns, schweren Herzens dazu entschlossen,  unseren Betrieb bis auf weiteres zu schließen.

Wir hoffen, dass das Leben bald wieder in seine normalen Bahnen zurückkehrt und freuen uns Sie dann wieder bewirten zu dürfen.

Wir wünschen Ihnen allen viel Gesundheit und das jeder das Beste aus dieser Krisensituation macht.

Susanne Bartels und Petra Dierßen aus dem Foffteihn

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Philosophie: Qualität aus Tradition

Das im Jahre 1863 errichtete Gebäude kann schon auf eine lange und traditionsreiche Vergangenheit zurückblicken.

 

Die damaligen Besitzer, die Familie Dierßen ( im Volksmund auch heute noch unter Heid-Dierßen bekannt ) entdeckte schon früh Ihre Leidenschaft und Liebe zur Gastronomie und führte bereits zu der Zeit als es nur Pferdekutschen gab eine Schankwirtschaft. Egal ob nebenbei noch Landwirtschaft betrieben wurde oder auch mal die Poststelle beherbergt wurde -  Bier und Köm gab es schon immer und auch einige Kleinigkeiten für den hungrigen Magen.

 

Diese Leidenschaft setzt sich auch bei der jetzige Köchin Petra Dierßen fort, die ganz im Sinne Ihrer Vorfahren zusammen mit Ihrer Partnerin Susanne Bartels diese lange Tradition der Gastfreundschaft pflegt.

aus Lüneburger Richtung